Passt der Berner Sennenhund zu mir?

Berner Sennenhund Silouette Berner Sennenhund Berner Sennenhund beim Laufen

Kurzbeschreibung

Ein beliebter Familienhund

Der Berner Sennenhund ist ein beliebter Familienhund mit mäßigen Bewegungsdrang.

Verbreitung

Deutschland, Österreich und Schweiz…

Der Bekannteste unter den Sennenhunden ist der Berner Sennenhund mit den längeren Haaren. Manchmal wird die Langhaar-Rasse auch als Langhaar-Sennenhund bezeichnet.

Ursprünglich verbreitet in der Schweiz, ist diese Hunderasse heute auch oft in Deutschland, Österreich aber auch weltweit anzutreffen.

Eigenschaften

Über den Berner Sennenhund
Berner Sennenhund

Gewicht / Schulterhöhe

Der Berner Sennenhund wiegt zwischen 38 bis 60 kg. Schulterhöhe: Hündin: 58-64cm, Rüden: 64-70cm

Wo passt der Berner-Hund gut hin und was kann er?

Der Berner Sennenhund braucht einen engen Familienanschluss, ist ein beliebter Familienhund, der Gebrauchs- und Hauptverwendungszweck als Fährten-, Katastrophen- und Schutzhund ist rückläufig.

Was der Berner Sennenhund liebt

Er liebt Spaziergänge und Schnee.

Der Berner Sennenhunde Charakter

Aufmerksam und freundlich gegenüber Fremden, mäßiger Bewegungsdrang.

Wohnumfeld

Unbedingt auf genügend Auslauf achten!

Zusammenleben

Je nach Felllänge ist Schmutz ein Thema. Der Berner Sennenhund ist hitzeempfindlich.

Wesen & Sozalisation

Wie für alle Sennenhunderassen gilt: Nur im Rudelverband erlernt der Berner Sennenhund seine volle Kompetenz. Dazu braucht es mehr wie die Spielerfahrung mit den Wurfgeschwistern. Einzelhunde haben lediglich eine menschliche Bezugsperson für den Prozess der Sozialisierung. Der Mensch kann den Hund jedoch kaum in Erziehungsfragen ersetzen.

Welpen

Berner Sennenhunde Welpen
Berner Sennenhund Welpe im Profil Berner Sennenhund Welpe Welpe Berner Sennenhund

Die Entwicklung der Berner Sennenhunde Welpen

Die Berner Sennenhunde Welpen kommen blind und taub auf die Welt.

In den ersten Lebenswochen machen die Welpen eine unglaublich rasche Entwicklung.

In der dritten Lebenswoche öffnen sich die Augen. Ab der dritten Lebenswoche beginnt für den Hunde Welpen der wichtigste Lebensabschnitt, was die Prägung angeht.

Positive und negative Erlebnisse und Erfahrungen sind maßgebend für sein späteres Verhalten. Fehler, die bei der Behandlung in der Prägephase gemacht werden, lassen sich nur schwer wieder rückgängig machen, sodass dem Berner Sennenhunde Züchter in dieser Zeit eine besondere Verantwortung zukommt.

⇢ Entwicklung: Wenn Welpen groß werden…

Gesundheit

Die Berner Sennenhunde Rasse:
grünes Kreuz Gesundheitsbefund Gesundheitsbefund für Augenuntersuchung

Genetische Vielfalt beim Berner Sennenhund

Der ursprüngliche Bauernhund wurde zur Rasseschönheit weiter gezüchtet. Die einseitige Selektion ließ den Reichtum am genetischen Material allerdings verkümmern und führte zum Auftreten von Krankheiten und dem Verlust von Vitalität.

Die durchschnittliche Lebenserwartung wird mit lediglich 7 1/2 Jahren angegeben - und das trotz hoch entwickelten medizinischen Vorsorgeuntersuchungen und modernen Behandlungsmethoden.

1904 begann eine kleine Züchtergruppe mit 7 langhaarigen Hunden die Reinzucht der “Dürrbächler”. Später benannte man sie auf Berner Sennenhund um. In den Anfangsjahren der Reinzucht war beim Berner Sennenhund die Ringelrute gewünscht, später wurde sie verpönt.

In den Würfen kamen bei den Sennenhunden immer wieder Welpen mit einem braunen, gelben oder grauen Mantel zur Welt. Diese Sonderfarben waren im Standard nicht vorgesehen. Daher sind solche Tiere im letzten Jahrhundert von der Zucht ausgeschlossen worden.

Inzwischen gibt es wieder Versuche, Sennenhunde in ihren ursprünglichen Fellfärbungen zu erhalten und zu züchten.

Ur- Berner Sennenhund

So oder ähnlich aussehende, urwüchsige und gesunde Hunde waren der Grundstein zur systematischen Sennenhundezucht.
weitere Ur- Sennenhunde Fotos

Gesundheits­management

Durch das Einkreuzen können wesentliche Verbesserungen in der Gesundheit der Rasse erreicht werden.

Zucht in BalanceHD ED OCD Röntgen Augenuntersuchung, Herz- und Nieren­schall­untersuchung.

Auffälligkeiten und Neigungen

Hunde aus Risikozucht mit unausgewogenen, auf äusserliche Merkmale fixierte Zuchtzielen und zu stark eingeschränkter genetischer Variabilität sind stärker von den beschriebenen Auffälligkeiten und Neigungen betroffen.

Auffällig sind beim Berner Sennenhund häufig auftretende Krebsarten, Ektropium, Entropium, Nierenerkrankungen, HD, ED, Kreuzbandriss und Magendrehung.

Idealtypisierung

Eine rücksichtslose Idealtypesierung durch "Hobbyzuchtverreine" geht zu Lasten der Gesundheit, Lebensqualität und Lebenserwartung der Berner Sennenhunde.

Heute steht beim Welpenkauf immer öfter der Wunsch im Vordergrund, mit einem unkomplizierten und vitalen Familienhund oder Gebrauchshund möglichst lange zusammen zu leben.

Rassebeschreibung & Idealtypisierung:⇢ AKC, FCI, Kennelclub, Wikipedia

Zuchtziel beim Berner Sennenhund

Wie für alle Rassen gilt: Ziel in der Zucht ist es, die Berner Sennenhunde Rasse gesünder weiterzugeben.

Gesundheits-Checkliste

Für Berner Sennenhunde

Mit den Untersuchungen minimieren Sie das Risiko, später mit hohen Tierarzt- und Folgekosten konfrontiert zu werden.

Durch Untersuchungen kann keine 100%-ige Sicherheit auf einen gesunden Berner Sennenhunde Welpen gegeben werden. Aber Risiken können sich so deutlich minimieren lassen. Alleine aus finanzieller Sicht könnten die Kosten schnell die vom Züchter "eingesparten" Untersuchungskosten übersteigen.

Flächendeckend zur Anwendung kommt inzwischen die Hüftgelenksdysplasieuntersuchung. Alle Untersuchungen liegen letztendlich in den Händen des Hundezüchters und dem verantwortungsbewussten Hundefreund beim Welpenkauf.

  • Berner Sennenhunde Welpen sollten unbedingt auf Hüftgelenksdysplasie (HD-Frei) untersucht werden.
  • Untersuchung auf Ellbogengelenksdysplasie (ED)
  • Untersuchung auf Osteochondrosis dissecans (OCD Röntgen)
  • Augenuntersuchung (Glaukom, Katarakt, PRA, Entropium, Ektropium, Distichiasis,.....)
  • Blut-Untersuchung auf van Willebrand Disease
  • Ureterale Ektopie, Herz- und Nierenschalluntersuchung
  • Zuchthunde müssen aus Familien kommen, in denen gehäuft Tiere ein hohes Alter erreichten.
  • Informieren Sie sich bei Ihrem unabhängigen Tierarzt über die Gesundheit der Berner Sennenhunde Rassen.
  • Achten Sie im Stammbaum auf “frische” genetische Linien außerhalb der Berner Sennenhunde Rasse. Durch das Einkreuzen anderer Hunderassen können gezielte Verbesserungen in der Gesundheit vorgenommen werden.
  • Das Vermehren von Tieren ist eine verantwortungsvolle Tätigkeit. Überprüfen Sie daher welche Motive dahinterstehen, wenn sich jemand selbst als "Hobbyzüchter" bezeichnet.

Züchterin über den Berner Sennenhund

Liebe & Freude
“Die Gemütlichkeit des Berner Sennenhundes mit dem schmusigen Bärli- Augen lieben nicht nur ich, sondern auch viele weniger bewegungshungrige Menschen.”

Grete mit Sennenhund Grete Stadlbauer ist Züchterin von Sennenhunden (www.sennenhunde.at). Seit mehr als 20 Jahren beschäftigt Sie sich mit der Sennenhundezucht, mit der Sie viele internationale Austellungserfolge erzielen konnte. Als Pionierin in der Hundezucht prägt sie nachhaltig das Zuchtgeschehen. Ihr Motto: "Zucht in Balance".

Entlebucher SennenhundeBerner Sennenhunde Grossen Schweizer SennenhundeAppenzeller Sennenhunde

Anfrage zu: ⇢ Berner Sennenhunde Welpen

Berner Welpen Kaufen

- kritische Selbstprüfung

Wenn Sie einen Berner Sennenhund Welpen Kaufen möchten, unterziehen Sie sich vorher einer kritischen Selbstprüfung:

  • Habe ich ausreichend Zeit und Platz für einen Berner Sennenhund?
  • Will ich mich eingehend mit seinen Bedürfnissen befassen?
  • Aufzucht und Haltung des Berner Sennenhunde Welpens prägen das Verhalten in hohem Maße.
  • Auch der "kinderliebe" Berner-Familienhund kann aufgrund schlechter Erfahrungen bissig werden.
  • Hunde bedeuten Verantwortung und sind kein Kinderspielzeug.

Viel Freude!

Mit dem Berner Sennenhund

Die Erziehungsarbeit ist eine wunderbare Bereicherung für den Hund und seinen Halter.

Gute Berner Sennenhunde Züchter handeln nachhaltig und tragen Sorge dafür, diese wichtige Grundlage für ein wunderbares Zusammenleben weiterzugeben.